Unser Fuhrpark ist wieder komplett
Quelle: eigenes Foto

Unser Fuhrpark ist wieder komplett

Seit gestern ist unsere „Red“ endlich wieder im Wasser. Nach der Winterpause und mittelschweren Problemen mit dem Motor, konnte Marco unsere Kleine endlich wieder fahren. Und sie läuft!

Die „Red Bull“ haben wir im Mai 2018 gekauft. Es war ein mehr oder weniger spontaner Kauf.
Sie stand zum Verkauf auf einem Trailer – wir sind öfters vorbeigegangen und haben immer mal wieder damit geliebäugelt. Durch Zufall habe ich dann festgestellt, dass wir den Besitzer sogar kennen und so kam der kleine Flitzer zu uns.

Wir wollten ein Boot, mit dem wir einfach mal einen kleinen Ausflug machen können (z.B. zum Baden am Elbstrand) und auch in kurzer Zeit eine gewisse Strecke schaffen können. Das ist mit der Tietloos nämlich nicht möglich. Für eine Stunde Bootfahren lohnt es sich nicht, die „Große“ zu bewegen.

Die Red passt zwar nicht ganz zu unserem Lebensmotto „entschleunigt und naturnah zu leben“, aber Kompromisse gehören für uns dazu.

Der Zwischenfall

Bei einem der ersten Ausflüge (Marco war damals allein unterwegs) ist der Motor abgesprungen – dieser war nicht am Spiegel befestigt. Irgendwie hat Marco es geschafft, ans Ufer zu kommen. Der Motor hing dabei unter Wasser nur noch an den Schläuchen und am Bowdenzug – ein Wunder, dass das alles gehalten hat. Ein Passant half ihm damals, den Motor zumindest wieder aufzusetzen.

Nun haben wir an der Elbe ja die Tide. Das heißt, nach einiger Zeit lag die Red auf dem Trockenen. Soweit so gut, doch was ist, wenn das Wasser wieder kommt…

Ich kann euch sagen, es war eine lange Nacht im Auto, in der wir immer wieder kontrolliert haben, wie weit das Wasser schon gestiegen ist, um die Red letztendlich komplett ans Ufer ziehen und dort befestigen zu können (Hochwasser war so gegen 4:00 morgens).

Der Vorbesitzer hat uns am nächsten Tag geholfen, die Red in den Hafen zu schleppen.

Den Motor retten - eine langwierige Angelegenheit

Ich weiß nicht, wie viele Stunden Marco mit dem Motor verbracht hat, aber er hat es tatsächlich geschafft, diesen wieder zum Laufen zu bringen. Schon erstaunlich, was die Dinger so aushalten.

Leider lief er aber immer noch nicht sauber. Die Red haben wir dann zum Winter rausgeholt, Marco hat die üblichen Arbeiten verrichtet und mit fachkundiger Hilfe läuft jetzt sogar der Motor wieder sauber. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Björn!

Gestern kam die Kleine also wieder ins Wasser, der Motor sprang sofort an und Marco konnte sie an unseren Liegeplatz bringen. Endlich wieder komplett:

Selbst der Hund mag das Boot. Er ist damals sofort reingesprungen und der erste gemeinsame Badeausflug (mit Hund) im Mai 2018 hat richtig Spaß gemacht (obwohl der Motor damals nicht sauber lief).

Badeausflug mit der Red - tietloos.de
Badeausflug mit der "Red"

Wir freuen uns riesig, dass wir in diesem Jahr wieder die Elbe und den Hamburger Hafen unsicher machen können.

Unser Fuhrpark

Unser Fuhrpark - tietloos.de
Für jeden Anlaß das richtige Boot

Wobei wir das Schlauchi mittlerweile durch ein Festrumpfboot ersetzt haben und den kleinen Außenbordmotor durch einen E-Motor.

Mit unseren beiden Kanus haben wir nun also fünf Boote, aber da wir alle nutzen, passt das für uns.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen